Zum Inhalt springen
Sie befinden sich hier: tala-med » Behandelnde » Arzt-Patienten-Gespräch

Arzt-Patienten-Gespräch

In der Konsultation kommen Patient*innen mit einem Problem auf Sie zu, das Sie beide gemeinsam lösen sollten. Lesen Sie hier mehr dazu, wie die Kommunikation dabei erfolgreich funktionieren kann.

NVL-Empfehlung
EmpfehlungEmpfehlungsgrad
Bei der Aufklärung über Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten der Hypertonie sollen die unterschiedlichen Optionen mit ihren Vor- und Nachteilen in verständlicher Form dargestellt werden.↑↑
Patient*innen mit Hypertonie soll eine Beratung bezüglich beeinflussbarer Risikofaktoren, behandelbarer Beschwerden sowie der Bedeutung von akuten Symptomen angeboten werden.↑↑
Nationale VersorgungsLeitlinie Hypertonie: Kapitel 5, Empfehlung 5-4 bis 5-5, S. 38

Partizipative Entscheidungsfindung

Durch eine patientenzentrierte Konsultation, d. h. das Einbeziehen der Patient*innen in das Arzt-Patienten-Gespräch, können Sie die Fragestellung der Patient*innen genauer eingrenzen und haben so die Möglichkeit, am Ende der Konsultation Antworten auf individuelle Fragen geben zu können.

» Mehr erfahren

Motivierende Gesprächsführung

Motivierende Gesprächsführung (auch Motivational Interviewing, MI) kann als integrierte Intervention genutzt werden, um Patient*innen zu einer Änderung ihrer Verhaltensweisen zu ermutigen.

Hierbei sind multidisziplinäre Teams von Behandelnden (mit z. B. Ernährungswissenschaftler*innen, Psycholog*innen) hilfreich. Im Gesprächsstil kommt es darauf an, nicht direktiv vorzugehen.

» Mehr erfahren